Zur heutigen Aussage von Saskia Esken, in der Deutschen Polizei würde es latenten Rassismus geben, sagt unser Landesvorsitzender Philipp Bürkle:

„Die SPD muss mal wieder klären, auf welcher Seite des Staates sie stehen will. Ich finde es unsäglich, dass unsere Polizistinnen und Polizisten sich derzeit massiven Anfeindungen ausgesetzt sehen müssen. Dabei sind es unsere Beamten, die täglich ihren Kopf für unser Allgemeinwohl riskieren. Ich fordere die SPD auf, sich zu unserem Rechtsstaat und denen, die ihn schützen, zu bekennen und unsere Polizei nicht in Sippenhaft zu nehmen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag