Energie- und Umweltpolitik


Die Folgen des Klimawandels werden auch bei uns spürbar werden: Als Folge der erwarteten Erderwärmung um durchschnittlich 1,8 bis 4,0 Grad muss mit einem Anstieg der Meeresspiegel, dem Abschmelzen von Gletschern,Dürreperioden und Hitzewellen gerechnet werden.

Die Energiewende hin zu den erneuerbaren Energien ist daher richtig. Dabei spielt für die Junge Union die Versorgungssicherheit und die Bezahlbarkeit eine ganz wesentliche Rolle. Denn für die einzelnen Familien gilt wie für den ganzen Wirtschaftsstandort Deutschland: Diese dürfen nicht durch überhöhte Preise oder Versorgungsengpässe gefährdet werden.

Baden-Württemberg muss eine Vorreiterrolle bei der Energiewende einnehmen. Dabei sehen wir Schwerpunkte in der Entwicklung von Speichertechnologien und in der Erhöhung der Energieeffizienz, etwa durch den Austausch von ineffizienten Heizungskesseln und Umwälzpumpen.

Baden-Württemberg wird vom Klimawandel insbesondere über die Rheinebene betroffen sein. Grund genug, um auch bei uns intensiv über Konzepte gegen die Erderwärmung nachzudenken. Global denken– lokal handeln: Wie können wir den CO2-Ausstoß verringern? Helfen Gebäudesanierungsprogramme? Liegt die Lösung im 3-Liter-Auto? Oder müssen die richtigen Ideen erst entwickelt werden?

© Junge Union Baden-Württemberg