10.07.2018

Nein zur Entfristung der 70-Tage-Regelung!


Zur möglichen Entfristung oder Verlängerung der 70-Tage-Regelung bei Saisonarbeitern in der Landwirtschaft und der Gastronomie äußert sich der Landesvorsitzende der Jungen Union Baden-Württemberg, Philipp Bürkle wie folgt:

„Ich halte die Entfristung der 70-Tage-Regelung bei Saisonarbeitern für notwendig. Deswegen begrüße ich den Einsatz unserer Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut für eine Entfristung oder Verlängerung der Regelung sehr. Bereits vergangenes Wochenende hat die Junge Union Baden-Württemberg auf der Südwest-Konferenz gemeinsam mit den Landesverbänden der Jungen Union Rheinland-Pfalz und dem Saarland einen Beschluss gefasst, der genau diese Änderung auf Bundesebene fordert. Der positive Effekt der 70-Tage-Regelung auf die Betriebe und die Arbeitnehmer darf nicht verloren gehen. Deswegen ist es wichtig, die geplante Beschränkung der Regel auf 50 Tage zum Jahresende zu verhindern. Diese Beschränkung wird dazu führen, dass anfallende Arbeitsspitzen nicht mehr bewältigt werden können oder für die Betriebe nicht mehr finanzierbar sind. Das würde sowohl der heimischen Gastronomie und der Landwirtschaft als auch den Saisonarbeitern schaden“.


© Junge Union Baden-Württemberg